Bearbeitungs- und Reinigungshinweise

GESADUR® WN - Bearbeitungshinweise

Drehen

  • nur Hartmetallwerkzeuge verwenden
  • K10, Freiwinkel ~ 5°
  • Spanwinkel 0 - 10°
  • v = 200 - 250 m/min
  • Teile erst vordrehen und / oder fertigdrehen
  • s Schruppen ~ 0,25 - 0,5 mm/Umdr.
  • s Schlichten < 0,15mm/Umdr.
  • Einstellwinkel nach Möglichkeit 45° wählen.

Beim Außendrehen von Werkstücken, bei denen die Auslaufseite bereits fertig geplant ist, diese mit der Nebenschneide des Drehmeißels anfassen, dann erst fertig überdrehen. Hierdurch wird ein Ausbrechen des Werkstoffes an der Auslaufseite vermieden.

Laufflächenfeinstbearbeitung

Um eine erstklassige Oberflächengüte zu erreichen, sollte bei der Feinst-bearbeitung ein Vorschub von s = 0,03 mm/Umdr. gewählt werden. Die beste Oberflächengüte erreicht man durch Diamantdrehen.

Bohren

Auf der Ständerbohrmaschine nur mit hartmetallbestückten Spiral- oder Spitzbohrern, Schneidenwinkel ~ 90°, v = 40 m/min, Bohren mit SS Spiralbohrer v = 15 - 20 m/min. Bei Verwendung von Spiralbohrern mehrfach entspanen.


GESADUR® WN - Laufrollenreinigungsgerät

Einsatz:

  • Rohr- und Korbverseilmaschinen
  • rotierende Auf- und Abwickler

Vorzüge:

  • Oberflächen der Tragerollen
  • Reinigung der Laufflächen der Tragerollen
  • weitere Geräuschdämpfung

Besondere Merkmale des Systems:

  • keine Verschmutzung der Umgebungsluft durch das Reinigungsmittel GESACLEAN
  • jede Düse kann einzeln dosiert werden
  • kleine Leitungsquerschnitte

Aufbau:

Das komplette Laufrollenreinigungsgerät besteht aus einem Pumpenaggregat, max. 2 Verteilern mit je max. 10 Ausgängen und einer Luft-
wartungseinheit. Diese wird komplett auf einer Platte von ca. 400 x 600 mm montiert. Weiterhin gehört zum Lieferumfang die entsprechende Anzahl Sprühdüsen. Für die Zuleitung vom Verteiler zur Sprühdüse wird ein Polyamidrohr (Aussen-Ø4 mm, Innen-Ø 2,7 mm) benötigt.


GESACLEAN - Reinigungsmittel

Reinigungsmittel für Lauf- und Tragerollen aus Gesadur® WN GESACLEAN ist eine spezielle Entwicklung der Firma Sachsenröder.

Seine besonderen Vorzüge sind:

  • Reinigung der Laufflächen der Tragerollen
  • antistatische Oberflächen der Tragerollen
  • weitere Geräuschdämpfung

GESACLEAN enthält kein:

  • PCB
  • Chlor
  • Halogene

Physikalische Daten

  • Der Siedebereich liegt bei 285 - 350 °C.
  • Diese Lösung ist in Wasser unlöslich

Notfall- und Erste-Hilfe-Maßnahmen

Verschlucken
Kein Erbrechen herbeiführen.
Ca. 25 - 50 g medizinische Kohle und 5 - 10 g Paraffinum Liquidum eingeben.

Augen

Mit viel Wasser spülen.

Besondere Angaben

Nicht kennzeichnungspflichtig nach ArbStoffV.
Nicht aufgeführt in MAK-Wert-Liste.
TA Luft Klasse lll.

Lagerbeständigkeit und Handhabung

Besondere Maßnahmen bei Transport und Lagerung sind nicht zu treffen. Unverträgliche Substanzen sind starke Oxidationsmittel. GESACLEAN enthält keine gefährlichen Zersetzungsprodukte, und es können keine gefährlichen Reaktionen entstehen. Nach Verschütten oder Auslaufen des GESACLEAN sollte dieses mit ölbindendem Material aufgenommen werden.

Angaben zur Toxikologie

GESACLEAN ist im Sinne der ArbStoffV nicht gesundheitsschädlich.