Gesadur Laufrollen

Laufrollen aus GESADUR® WN

Laufgeräusche senken, Umdrehungszahl erhöhen

Laufrollen aus Schichtpressstoffen oder Stahl weisen einen hohen Verschleiß auf. Steht die Maschine länger still, können die Rollen brechen oder sich dauerhaft verformen. Es entstehen hohe Laufgeräusche und Schwingungen – die Maschine arbeitet ineffizient!

Bei GESADUR® WN wirkt der Memory-Effekt: Laufen Maschinen nach längerem Stillstand wieder an, erreichen die Laufrollen wieder ihre ursprüngliche Form. Das bedeutet, Laufrollen aus GESADUR® WN flachen nicht dauerhaft ab! So lässt sich die Umdrehungszahl der Maschine mit GESADUR® WN steigern, während gleichzeitig die Laufgeräusche abnehmen.

Lieferformen

  • vorgedreht mit allseitiger Zugabe, d. h. mit einer Zugabe von 2 mm auf Außen-Ø, Innen-Ø und Breite
  • fertig bearbeitet, Außen-Ø mit Zugabe
  • komplett fertig bearbeitet mit Stahlbuchse und/oder Stahlwelle, Außen-Ø mit Diamant gedreht, Rundlaufgenauigkeit max. 0,01 mm
  • bei Zuschnitten gesägt, mit oder ohne Zugabe
Sachsenroeder Laufrollen

Neukonstruktion von Laufrollen

Die Dimensionen der Laufrollen werden nach der Stribeck’schen Wälzpresskurve berechnet. Bitte beachten Sie unseren gesonderten Berechnungsprospekt. Bei der Herstellung der Laufrollen spielt es preislich keine Rolle, ob die Bohrung einen kleinen oder grossen Innen-Ø hat. Wir empfehlen daher eine kleine Bohrung mit einer Stahlbuchse von einer geringen Wandstärke.

Das spezifische Gewicht von GESADUR® WN beträgt 1,4 g/cm³, im Gegensatz zu ca. 7,8 g/cm³ von Stahl. Dadurch spart man Gewicht ein. Kosteneinsparung bringt auch noch der geringere Preis einer kleineren Stahlbuchse. Für die Stahlbuchse empfehlen wir normalisierten Stahl. Es wird auch Grauguss verwendet, dieser kann jedoch mit der Zeit schrumpfen, und dann ist kein Presssitz mehr gewährleistet.

Um die beste Rundlaufgenauigkeit zu erzielen, sollte man folgendermaßen vorgehen: Die Stahlbuchse wird mit einer Extralänge von 20 mm gefertigt (siehe Diagramm 01). Nach Einpressen der Stahlbuchse und Verstiften mit den 3 Spannhülsen wird die Rolle an der Extralänge von außen auf der Drehbank eingespannt.

So können in einer Aufspannung Außen- und Innendurchmesser gedreht werden. Die Extralänge wird in einem separaten Arbeitsgang abgedreht, die Rundlaufgenauigkeit beträgt maximal 0,01 mm. Wir empfehlen, den Außendurchmesser (die Lauffläche) mit einem Naturdiamanten zu drehen, weil mit dem Naturdiamanten die beste Genauigkeit und Laufrollenoberfläche erreicht wird. Normale Hartmetallwerkzeuge könnten bei der Feinstbearbeitung abnutzen. Die Rolle wäre dann leicht konisch.

Wartung und Reinigung

Aufgrund staubiger Arbeitsräume können sich Schmutzpartikel auf den Laufrollenflächen festsetzen. Dadurch werden die Rollen nur punktuell belastet und überlastet, so dass sie schließlich verbrennen können. Für die Laufflächenreinigung empfehlen wir unser Laufrollenreinigungsgerät und Laufrollenreinigungsmittel GESACLEAN.

Pressformen

Bitte beachten Sie, dass wir GESADUR® WN ausschließlich in Kolbenformen pressen. Nachfolgend finden Sie die maximalen Fertigdurchmesser, die wir aus unseren einzelnen Pressformen drehen können. Bei der Laufflächenbreite haben wir die maximalen Breiten der entsprechenden Pressformen angegeben.

Maximale Fertigungsdurchmesser
207 234 262 287 322 362 407 412 492 552 632 707 1012
Maximale Breite
130 130 150 150 150 170 200 200 200 280 280 280 370

Technische Angaben

Druckfestigkeit 350 N/mm2
Biegefestigkeit 80N/mm2
Zugfestigkeit quer zur Pressrichtung 45N/mm2
E-Modul 7000-8000 N/mm2
Spezifisches Gewicht 1,4 g/cm3
Wasseraufnahme nach Din 53495/32 80 mg
Formbeständigkeit Martens 130°C
Durchlauffestigkeit, bearbeitet 15,5 kV (4 mm)
Oberflächenwiderstand >109 <1010 Ohm
Reibwert trocken gegen Stahl 0,21
Reibwert je nach Schmiermittel ~0,1